Historisch-politische Bildung

„Die in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern vermittelte historisch-politische und ökonomische Bildung soll auf der Basis von Urteils- Konflikt und Konsensfähigkeit Teilhabe an öffentlichen Diskursen über Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft sowie verantwortungsvolles Handeln ermöglichen. Der (...) Unterricht soll vermitteln:

  • Geschichtliches Bewusstsein für zentrale Probleme und für Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft,
  • Einsicht in die Mitverantwortung aller angesichts solcher Probleme und die Bereitschaft, sich ihnen zu stellen und am Bemühen um ihre Bewältigung teilzunehmen.”

Neben den fachspezifischen Inhalten sind auch die methodischen Fertigkeiten und deren zielgerichtete Anwendung Unterrichtsgegenstand, sodass die Studierenden den Lernprozess zunehmend selbstständig planen und organisieren können. Zu den dazu erforderlichen Methoden zählen unter anderem die Wiedergabe, Beschreibung und Analyse unter vorgegebenen Gesichtspunkten von Texten (z.B. Darstellungen, historischen Quellen, Statistiken, Grafiken, Bilder, Karikaturen), aber auch die Darstellung von Arbeitsergebnissen sowie die Kenntnis von Formen der Dokumentation und Präsentation. Insgesamt sollen also nicht nur inhaltlich-fachspezifische Kenntnisse vermittelt werden, sondern auch Kompetenzen. „Ausgehend von entscheidenden historischen Umbrüchen (1789/ 90, 1914/ 18, 1933, 1989) gilt es, exemplarisch wesentliche Entstehungsbedingungen, Entwicklungslinien und Problemstellungen der modernen westlich-europäischen Welt begreifbar zu machen”, wobei ganz unterschiedliche Schwerpunktsetzungen möglich sind.

Semesterinhalte im Überblick

(gültig bis zum Abiturjahrgang 2019, aktuell in E2)

SemesterSemesterthemaThemenbereiche
Einführungsphase
E 1/2
Entstehung und Problematik der Moderne
  1. Modernisierungskonflikte in Staat und Gesellschaft
  2. Die Französische Revolution und ihre Auswirkungen auf Deutschland
  3. Industrialisierung und sozialer Wandel
Erstes Semester
Qualifikationsphase
Q 1
Entwicklungslinien vom 19. zum 20. Jahrhundert
  1. Nationalstaat, Imperialismus und Erster Weltkrieg
  2. Versuche internationaler Neuordnung
  3. Krisenjahre der Moderne
Zweites Semester
Qualifikationsphase
Q 2
Diktatur und Demokratie
  1. Ideologie und Herrschaftssystem des Nationalsozialismus
  2. Zweiter Weltkrieg, Vernichtungspolitik und Widerstand
  3. Entstehung des Ost-West-Konflikts
Drittes Semester
Qualifikationsphase
Q 3
Von der bipolaren zu einer neuen Weltordnung
  1. Epochenjahr 1989/ 90
  2. Europa
  3. Globalisierung und Regionalisierung
Viertes Semester
Qualifikationsphase
Q 4
Chancen und Risiken des 21. Jahrhunderts