< Eintrittskarten für das Schuljubiläum
14.10.2016 10:32
Kategorie: Schule für Erwachsene

Flüchtlinge treffen Studierende am Hessenkolleg Wiesbaden


Seit Beginn des Jahres lernen Flüchtlinge am Hessenkolleg Wiesbaden die deutsche Sprache. Jetzt haben die Teilnehmer der Kurse die regulären Studierenden des Kollegs zu einem Begegnungscafé eingeladen. Und die kamen zahlreich.

Zum Kennenlernen und Deutsch sprechen gedacht, war das Café ein voller Erfolg. Kleine Flaggen der Herkunftsländer, u.a. Syrien, Afghanistan und Somalia, schmückten den Klausurenraum des Hessenkollegs. Die Geflüchteten stellten sich zunächst nacheinander in deutscher Sprache den Lehrern und Schülern vor. Anschließend gab es am Buffet exotische Speisen, welche die Flüchtlinge für die Schüler und Lehrer des Hessenkollegs vorbereitet hatten. Die Neugier auf beiden Seiten war groß, und so kam es im Anschluss zu einem regen Austausch zwischen den Geflüchteten und den Studierenden. Und schließlich tanzten einige der Geflüchteten zur mitgebrachten Musik - die Stimmung war bestens. „Es war schön. Wir sind sehr glücklich hier an der Schule“, resümierte einer der Flüchtlinge nach dem Café. „Ich liebe die deutsche Sprache...es ist eine schöne Sprache“, sagte ein anderer.

Patensystem für Flüchtlinge

Aus dem Begegnungscafé soll in den kommenden Wochen und Monaten ein koordiniertes Patensystem entstehen, bei dem Studierende auch in Unterrichtsinhalte eingebunden werden sollen mit dem Ziel, die deutsche Sprache und Kultur noch besser zu vermitteln aber auch, die Herkunftskulturen besser kennenzulernen und Vorurteile und Ängste abzubauen. „Man kann nur voneinander lernen, wenn man den Mut hat, sich zunächst einmal zu begegnen“, sagt Katja Denzer, die gemeinsam mit Mehtap Candan das Begegnungscafé organisiert hat. Die beiden Lehrerinnen koordinieren die Flüchtlingskurse am Hessenkolleg.

Die Deutsch-Kurse für Flüchtlinge wurden seit Februar 2016 allmählich aufgebaut und richten sich an 20-jährige Geflüchtete. Mittlerweile haben sich drei Klassen mit unterschiedlichen Niveaustufen etabliert, in denen erfahrene Lehrer die deutsche Sprache vermitteln.

Die Flüchtlingskurse sind Teil des Aktionsplans der Landesregierung für die Integration von Flüchtlingen. Dieser sieht vor, dass jüngere Erwachsene an Berufsschulen lernen, 20-jährige dagegen an Schulen für Erwachsene wie dem Abendgymnasium und Hessenkolleg Wiesbaden.  Dort laufen die auf ein Jahr angelegten Flüchtlingskurse neben den regulären Kursen, welche erwachsene Schüler zum Abitur oder zur Fachhochschulreife führen