< Festschrift zum Jubiläum erschienen
11.10.2016 10:30
Kategorie: Schule für Erwachsene

Hessenkolleg Wiesbaden spendet Mikroskope für Äthiopien


Aaron Wandinger, Schulleiter Gereon Dietz und Sandra Pietzner mit einem der Mikroskope

Das Hessenkolleg Wiesbaden spendet 12 Schüler-Lichtmikroskope für eine Schule in Äthiopien. Mit den Geräten können Schüler im Biologieunterricht unter anderem tierische und pflanzliche Zellen untersuchen. Am Dienstag übergaben die Initiatoren des Projekts gemeinsam mit Schulleiter Gereon Dietz die Geräte der Hamburger Hilfsorganisation „Viva con Agua“.

Die Mikroskope werden am Hessenkolleg aufgrund einer Neuanschaffung nicht mehr benötigt. Aaron Wandinger, der am Hessenkolleg das Abitur nachholt, schlug vor, die hochwertigen Geräte für eine afrikanische Schule zu spenden und stellte dafür den Kontakt zu "Viva con agua" her. Gemeinsam mit Biologielehrerin Sandra Pietzner brachte er das Projekt in Gang.  Sie unterzogen die Geräte einer Generalüberholung, testeten, besorgten Ersatzteile und machten sie fit für den Einsatz in Äthiopien. So brachten sie beispielsweise Spiegel an, die den Gebrauch mit Sonnenlicht als einziger Lichtquelle ermöglichen, um auf diese Weise unabhängig von der Stromversorgung zu werden.

 

Den Transport nach Äthiopien übernimmt die Lufthansa. Vor Ort gehen die Mikroskope an die Hilfsorganisation Afar Pastoralist Development Association. Sie setzt sich mit internationaler Hilfe für verschiedene Gesundheits- und Bildungsprojekte in der trockenen Afar-Region im Nordosten des Landes ein und wird die Mikroskope dort an eine Schule weiterleiten. „Für eine äthiopische Schule sind diese Mikroskope etwas Außergewöhnliches“, sagt Wandinger. Sandra Pietzner kann sich hier einige besonders interessante Einsatzgebiete vorstellen: „Denkbar wäre etwa die Untersuchung von Einzellern und anderen Organismen – insbesondere möglichen Krankheitserregern – in den Gewässern der Region.“

Damit kämen die Mikroskope dem ursprünglichen Zweck der Hilfsorganisation „Viva con agua“ sehr nahe. Diese fördert primär den Zugang zu sauberem Trinkwasser und arbeitet dazu unter anderem mit der Welthungerhilfe zusammen. Die Organisation unterstützt aber auch zahlreiche andere Projekte. Der begeisterte Skater Wandinger etwa betreute zuletzt ein Projekt, im Rahmen dessen Skateboards zur Unterstützung von Streetworkern in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba angeschafft wurden. Nun schickt er Mikroskope in das afrikanische Land.